東北の鬼(下) Der Zorn von Tôhoku Teil 2

Nach einem kurzen Schlammschaufeleinsatz in Ôfunato (Präfektur Iwate) holte mich Naoya, ein Freund aus Miyazaki, mit dem Auto ab und wir fuhren gen Fukushima. Ich war mit Naoya zusammen schon im Mai im Katastrophengebiet, und er ist dann quasi dort geblieben um all seine Zeit und Energie für die Wiederaufbauhilfe einsetzen zu können. Inzwischen hat er sich eine Wohnung in Fukushima gemietet, und seine Aktivitäten konzentrieren sich hauptsächlich auf das AKW-Problem.

福島のサポートをするために6月からずっと現地に滞在している宮崎の友人がいます。その彼が車で大船渡まで迎えに来てくれました。そしてガイガーカウンターを見ながら、福島に向かいました。福島に近づくにつれ、どんどん数字が高くなっていったので、初めて放射能を実感できました。岩手県は0.2μS(マイクロシーベルト)でしたが、福島市に到着した時点では、1μSまであがっていました。

Naoya hat immer seinen Geigerzähler dabei, mit der schönen Modellbezeichnung „Prypyat“. Das ist die Stadt, welche direkt neben dem Tschernobyl-Reaktor liegt und die komplett evakuiert wurde, und außerdem der Name des Flusses, der die Radioaktivität ins Land hinausträgt. Wäre ich Industriedesigner für Geigerzähler, ich hätte keinen passenderen Namen finden können. Als wir uns im Auto Fukushima näherten, stieg die angezeigte Zahl von 0.2 Mikrosievert pro Stunde (μS/h) stetig bis auf ca. 1μS/h. Das ist ca. 10x höher als der Durchschnittswert in Deutschland, aber immer noch sehr gering im Vergleich zur direkten Umgebung des havarierten AKW, wohl schon mal mehrere hundert μS/h gemessen werden.

Auf einem Gehweg in Fukushima fiel mir dieses Schild auf, welches täglich die aktuellen Strahlungswerte anzeigt (an diesem Tag waren es 1,02μS/h).

上:福島についたら、生々しい看板が道沿いに立っていました。

友だちのアパートの近くに、果樹園があって、美味しそうな熟したりんごがいっぱいありました。その立派なりんごを眺めながら、果物が大好きな私は少し落ち込んでしまいました。そのりんごたちは、食べていいのか?食べないほうがいいのか?一所懸命作っている人たちは、どうすればいいのか?農業で悩んでいる人はたくさん居ると思います。福島で梨を作っている人と話したら、自分の梨を神戸の市場に出したら「子どもが居る場所に出すな!」と言われたそうです。内部被曝は最近よく耳にすることなので、もし私が福島の果物でおもてなしを受けたとき、どうすればいいだろうと考えておきました。

In der Nähe der Wohnung von Naoya ist eine kleine Apfelbaumplantage. Die Bäume hingen voller herrlicher Äpfel. Waren dies verbotene Äpfel, oder leide ich unter Radiophobie? Würde ich in so einen Apfel reinbeißen? Was würde ich tun, wenn mir jemand frisches Obst aus Fukushima anbietet? Ein großes Problem in Fukushima ist, dass es von offizieller Seite heißt, die Lebensmittel wären in Ordnung, und überhaupt sei die erhöhte Strahlung nicht gesundheitsgefährdend. Viele Leute vertrauen, was die Regierung sagt – es gibt aber auch viele Bauern, die nicht mehr wissen ob ihre Lebensmittel sicher sind oder nicht.

Wenig später wurde ich auf die Probe gestellt. Wir besuchten einen Bekannten von Naoya, und bekamen frische Birnen vorgesetzt. Die Birnen dufteten verführerisch, aber ich konnte mich nicht überwinden, sie zu essen, obwohl das sicher eher unfreundlich unseren Gastgebern gegenüber rüberkam.

すぐ後、私は実際に試されました。友人の知り合いのおじさんの家を訪れて、とても美味しそうな梨が出ました。福島産の梨。誘惑的の甘い香りでよだれが出ました。食べたいけど、怖い。食べないと、失礼。本当に複雑でした。

因みに、その方は7月に甲状腺癌に診断され、手術を受けました。首の赤い線の傷跡はまだ新しかったです。「チェルノブイリの原発事故で、甲状腺癌の発生は急に上がったって聞きました?それは、どう思いますか?」と私は尋ねてみたら、おじさんは「ええ?初めて聞いた」と答えました。地元の人たちは前向きだな!と思いました。

次は、「放射能対策広場“生活村in郡山“」という、原発問題をめぐってさまざまな活動を紹介したイベントに参加することになりました。着いたときには、子どもの癌に詳しい医師による放射能の危険性について発表がされていました。聞き手のお母さんたちが、「汚染された食べ物を食べると、体にどんな影響がありますか」、「子どもを年に一ヶ月間避難させると、体は回復できますか」等質問をしました。これについての明確な答えはないようで、先生も困っていました。

さっき会ったおじさんのことが気になって、お医者さんに尋ねました。彼の甲状腺癌は、おそらく原発の事故とは関係ないです、と説明をいただきました。チェルノブイリの場合は、癌の発生が多くなったのは、3年位かかったらしいです。

Während meines Aufenthalts fand gerade eine Veranstaltung zum Thema „Leben mit Radioaktivität“ statt, wo diverse Gruppen ihre Aktivitäten vorstellten.

Ein Spezialist für Kinderkrebs hielt einen Vortrag über die Gefahren der Radioaktivität. Besorgte Mütter stellten Fragen wie „Was kann ich meinen Kindern zu essen geben“? oder „Sollten wir besser von hier wegziehen“? Der Arzt betonte, dass es viele unterschiedliche Meinungen gebe, er könne keine definitive Antwort geben. Besonders für Kleinkinder sei allerdings eine Evakuierung zu empfehlen.

Ich sprach mit einer der Organisatoren, Frau Mutô. Sie war schon immer eine aktive Atomkraftgegnerin, doch die meisten ihrer alten Gefährten, die sich der Gefahren bewusst sind, seien längst über alle Berge, und die wenigen wie sie, die noch da sind, stehen ziemlich auf verlorenem Posten, denn ihre Aktivitäten werden oft als Panikmache verurteilt. Es gibt offenbar auch viele Leute, die es nicht wagen ihre Bedenken und Sorgen nicht offen auszusprechen, oder die nicht wegziehen, weil sie dann wie Desserteure behandelt werden, die egoistisch ihre Familie im Stich lassen. Es gibt viele Mütter, Angst haben um ihre Kinder, und für die setzt sich Frau Mutô ein. Wie ich später erfuhr, war sie es, welche für die Menschen von Fukushima bei der Großdemo in Tokyo sprach. Ein Satz ihrer Rede blieb besonders im Gedächtnis hängen: „Wie sind die Oni von Tôhoku, unser brennender Zorn ruht tief.“ Oni sind dämonenartige Wesen in der japanischen Sagenwelt, die meistens ziemlich böse dreinschauen. Es ist besser, sie friedlich zu stimmen, denn wenn ihr Zorn explodiert geht einiges in die Brüche.

イベントのオーガナイザーは、武藤類子さんでした(上の写真)。武藤さんは、もともとエコの運動家で、原発事故から非常に忙しくなりました。一方、公害や放射能に対して意識の高い仲間たちが福島周辺からほとんど避難しているから、寂しくなっただけではなく、活動をするのは難しくなってきたが、新しい仲間も増えつつあると説明されました。「ずっと原発に反対してきたのに、事故を防げなかった」と悔しがられていました。

「生活村」というイベント以外、最近県外産の安全な食べ物の購入を図っています。

9月19日の東京のデモのときに、武藤さんは福島の代表としてスピーチをしました。「私達は、静かに怒りを燃やす、東北の鬼です」という発言は、インパクトが強かったです。

同イベントで、北海道産の野菜を参加者に提供しました。特に、小さい子どもが居るお母さんたちは食べ物の汚染で心配しています。

Es war gerade frisches Gemüse aus Hokkaido angekommen, welches bei dem Event gegen eine Spende ausgegeben wurde. Auch von Miyazaki gab es schon einige Gemüselieferungen nach Fukushima.

Herr Kawasaki, ein Anwalt aus Tokyo, beantwortete rechtliche Fragen. Es geht hauptsächlich um Entschädigungszahlungen für Aussiedler. Menschen, die direkt in der Evakuierungszone gewohnt haben, erhalten eine Abfindung, alle anderen erhalten keinen Pfennig (bzw. Yen). Im Vergleich zu Tschernobyl gibt es Gegenden, die von der sowjetischen Regierung damals evakuiert worden bzw. wo eine freiwillige Evakuierung finanziell unterstützt wurde, für Menschen in Gegenden mit gleicher Strahlenbelastung in Fukushima gibt es jedoch keine Unterstützung. Herr Kawasaki vertritt eine Gruppe von Anwälten aus Tokyo, welche sich für die Einführung solcher Entschädigungszahlungen einsetzt. Warum er aktiv geworden ist: Er fühle sich verantwortlich, weil der Strom, den er in Tokyo konsumiert, aus Fukushima kommt.

当イベントで、東京から来た弁護士が法的な相談窓口を設けました。川崎健一郎さんは、自主的避難の賠償制度を作ろうとしている「福島の子どもたちを守る法律家ネットワーク」の代表者です。もともと避難区域に住んでいて、そこから避難した人たちは賠償をもらえますが、区域外に住んでいて、心配して自主的非難した人たちは何も賠償も補償ももらえません。彼は月2回位福島に行くそうです。なぜそんな活動をしているかと聞かれると、「東京は福島原発から電気をもらっているから、自分たちにも責任がある」と答えました。

志田守さんは、将棋マスターでもあり、子どもたちを放射能被曝から守る団体の代表も勤めています。「ハーメルンプロジェクト」という団体名です。「ハーメルンの笛吹き男」というのは、ハーメルンというドイツの町で、ある男が笛で子どもたちをおびき寄せて、町の外へ連れ去る、というドイツのおとぎ話です。同じように、志田さんは子どもたちを集めて、放射能の低い地方に連れて、短期避難の遠足等を企画しています。自分の若い娘たち2人と奥さんと、家族4人で一時避難したが、たくさんの子どもたちはまだ危ないところに居るから、志田さんは一人で帰ってきて、家族から離れて頑張っています。

Der Shogi-Spieler (japanisches Schach) oben ist Herr Shida. Nach dem Unfall evakuierte er zunächst gemeinsam mit seinen zwei kleinen Töchtern und seiner Frau, kam dann aber zurück, um etwas für die Kinder in Fukushima zu tun, die noch da sind, weil deren Eltern die Situation als ungefährlich einschätzen oder keine Mittel für einen Umzug haben. Sein Projekt nennt er das „Hameln-Projekt“. Seine Webseite ist teilweise auf Deutsch. Eigentlich hat ja der Rattenfänger von Hameln nicht das beste Image. Herr Shida erklärte dazu, dass man wie der Rattenfänger die Kinder aus Fukushima hinauslocken müsse, und dann dafür sorgen, dass sie nicht wieder zurückkommen. In seinem Fall geschehe dies allerdings zum Guten der Kinder. Das Hameln-Projekt organisiert hauptsächlich kurze Erholungsaufenthalte für Kinder. Wie wir von den Kindern von Tschernobyl wissen, sind auch nur kurze Pausen der Strahlenbelastung sehr wichtig für die Regeneration des Körpers. Demnächst fährt er mit einer Gruppe von Kindern zum Berg Fujiyama.

Das Büro auf dem Foto unten ist vom „Netzwerk zum Schutz der Kinder Fukushimas vor Radioaktivität“. Die Institution wurde 2 Monate nach dem Reaktorunfall von besorgten Eltern gegründet. Hauptaktivitäten sind Evakuierungsberatung, Info-Veranstaltungen und Besorgung von unbelasteten Lebensmitteln. Während meines Besuchs war gerade eine Gruppe Studenten aus Kyoto da, und auch sonst scheint das Büro immer gut besucht zu sein. Ich sprach mit Frau Shiina, die Dame auf dem Foto unten links. „In den ersten Wochen standen die Leute bei der Evakuierungsberatung Schlange“, erzählte sie. Frau Shiina hatte einen Bauernhof in der Nähe von Fukushima und baute Bio-Gemüse an. Seit das aufgrund der Strahlung nicht mehr möglich ist, setzt sie sich voll und ganz für die Menschen in den verstrahlten Gebieten ein. „Ich habe nicht mehr viel Zeit, aber ich werde den Rest meines Lebens dafür einsetzen, dass die Kinder von Fukushima gesund bleiben“, sagte sie mit Tränen in den Augen.

福島駅の近くに、「子どもたちを放射能から守る福島ネットワーク」の事務所があります。原発事故2ヶ月後放射能で心配している親たちで発足され、非難相談、勉強会、安全食料購入等を行っている団体です。事務所はいつも生き生きとした雰囲気で、私が訪れたときには、ちょうど京都の大学の調査チームが来ていました。スタッフの一人の椎名さん(上の写真の左)と少し話をしました。彼女はもともと有機野菜を栽培していましたが、原発事故以降、農業を辞めざるを得なかったそうです。「私はこれから先そんなに長くは生きれませんが、残りある人生、最後まで子ども達にいい世界を残すように全力を尽くしたい」と涙を流しながら言っていました。

もう一人スタッフの方が居て、彼女は今子どもたちによって書かれた放射能に対する文章や絵を集めて、本を出したいそうです。今まで集めた文章を見せていただきましたが、子どもたちの素直な気持ちが書かれてあり、私には衝撃的でした。

Jemand im Büro zeigte mir Briefe von Kindern aus Fukushima. „Werde ich ein gesundes Kind zur Welt bringen?“ „Wie lange werde ich leben?“ schrieb ein ca. 12jähriges Kind.

Auf meinem Rückweg nach Miyazaki machte ich wieder Stopp in Tokyo, und hielt einen kleinen Vortrag darüber was ich erlebt hatte. Der Vortrag fand statt in dem Veranstaltungsort „One Kitchen“, und es gab sogar einen Blogeintrag über meinen Vortrag!

武藤さん、志田さん、椎名さんのように、たくさんの人々が福島で活動をしています。不安を持っている人々はたくさんいるけど、あまり心配せずに、そのまま日常生活を続けている人々もたくさんいます。しかし、放射能というのは、特に子どもの体に影響があるのは事実なので、私もこれから放射能の高い福島地方に住んでいる子どもたちをサポートしたいと思っています。

まず一つは、福島の状況を伝えることだと思います。

宮崎に帰る途中、また東京に一時停止し、今回は「One Kitchen」という素晴らしい会場で発表する機会がありました。One Kitchenのブログの報告は、こちらにあります

6 Antworten to “東北の鬼(下) Der Zorn von Tôhoku Teil 2”

  1. Ami in Miyazaki Says:

    Hallo Sasha!
    Vielen Dank fuer Sein Aktivity in Fukushima.

    ZDFでは観ているけれど、
    日本のメディアではなかなか流れない
    福島の人々の悲痛な声が聞こえて来るようでした。
    とてもショックです。

    宮崎でも、
    もっとアクション起こしていきたいと
    思います!

  2. sascha Says:

    ドイツの第2公共放送ZDFはたまに取り上げていますね。最近の福島原発作業員のレポートも見ました?

    Sascha

  3. Ami in Miyazaki Says:

    ZDFのVTRは、
    Twitterでは話題になっていたので、
    観ました。

    日本のメディアとは大違いですね…。
    日本人として、とても残念だし
    情けないです。

    こちらの署名、簡単にできるので、
    Saschaもぜひ!

    https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?hl=ja&formkey=dEdnTWt1eHRIM0lCOGpNT0FhRzRSZWc6MQ

  4. Ingrid Klinger Says:

    Es ist unglaublich, wie Tepco handelt und das ohne Bedenken den eigenen Landsleuten gegenüber. Sascha gebe deine Aktivitäten zur Aufklärung der Menschen nicht auf. Es werden ja immer mehr, die gegen die Atomkraftwerke auf die Straße gehen, es lohnt sich.
    Ingrid

  5. Ami in Miyazaki Says:

    Heute Show 「犯罪会社東電」


    これも観ましたか?
    ドイツは、本当にすごい!

  6. unlocked mobiles Says:

    It’s going to be finish of mine day, except before end I am reading
    this wonderful article to improve my know-how.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: